Schorsch bloggt

über seine kleine Welt

Logo SoftmakerOffice 2012


Hinterlasse einen Kommentar

Opendocument und Android (bisher) nicht die besten Freunde (Teil 4)

Die Herausforderung

Wie in meinem Opener zu dieser kleinen Artikelreihe bereits erläutert, geht es mir darum die beste Android-App zu finden, um meine mit libreoffice erstellten Dokumente im OpenDocument-Format zumindest anzeigen oder aber auch bearbeiten zu können. In der Serie stelle ich deshalb nach und nach ein paar ausgewählte Apps vor, die ich zu diesem Zwecke getestet habe.

Lösungsidee Nr.4

Softmaker Office 2012 für Android

Zum Weiterlesen hier Klicken

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar >

image

Kurzes freudiges Statusupdate

Es hat lange auf sich warten lassen! Nun aber hat es Motorola geschafft das Update von Android 3.2 auf 4.0.4 zu veröffentlichen. Seit dem 01.08.2012 habe ich es am Laufen und muss sagen: Es macht Spaß, die neuen Funktionen und Optimierungen nun nutzen zu dürfen. Das Warten hat sich gelohnt!
Ich muss allerdings gestehen: Nach den Nachrichten der letzten Wochen und Tage bin ich ja nun heiß auf 4.1 Jelly Bean. Naja kann sich ja nur um Monate handeln 😉

Bleibt mir gesonnen!

Google Docs


5 Kommentare

Opendocument und Android (bisher) nicht die besten Freunde (Teil 3)

Die Herausforderung

Wie in meinem Opener zu dieser kleinen Artikelreihe bereits erläutert, geht es mir darum die beste Android-App zu finden, um meine mit libreoffice erstellten Dokumente im OpenDocument-Format zumindest anzeigen oder aber auch bearbeiten zu können. In der Serie stelle ich deshalb nach und nach ein paar ausgewählte Apps vor, die ich zu diesem Zwecke getestet habe.

Lösungsidee Nr.3

google drive (aka google docs)

Zum Weiterlesen hier Klicken


3 Kommentare

Opendocument und Android (bisher) nicht die besten Freunde (Teil 2)

Die Herausforderung

Wie in meinem Opener zu dieser kleinen Artikelreihe bereits erläutert, geht es mir darum die beste Android-App zu finden, um meine mit libreoffice erstellten Dokumente im OpenDocument-Format zumindest anzeigen oder aber auch bearbeiten zu können. In der Serie stelle ich deshalb nach und nach ein paar ausgewählte Apps vor, die ich zu diesem Zwecke getestet habe.

Lösungsidee Nr.2

Mobile Document Viewer

Zum Weiterlesen hier Klicken


3 Kommentare

Opendocument und Android (bisher) nicht die besten Freunde (Teil 1)

Die Herausforderung

Wie der eine oder andere vielleicht weiß, bin ich überzeugter Nutzer von freier Software (im Sinne des opensource Gedankens und nicht zwangsläufig im Sinne von Freibier!). Ganz vorne mit dabei sind unter vielen anderen das Betriebssystem meiner Wahl Ubuntu und die Office-Suite meiner Wahl LibreOffice. Seit Jahren nutze ich diese und bin damit auch alles in allem sehr zufrieden. Wie es sich für freie Software gehört sind natürlich auch die entsprechenden Dateien in einem offenen Format gesichert. Das bedeutet konkret: LibreOffice erstellt Dateien im opendocument-Format. Dieses von der KBSt (Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung) empfohlene ISO-Format hört auf die Dateiendungen .odt (für Textverarbeitungsdokumente), .ods. (für Tabellenkalkulationsdokuemnte) und .odp (für Präsentationen).

Leider ist trotz der offiziellen Empfehlung und der sehr positiven Resonanz einzelner Kommunen, die zu freier Software migriert sind (z.B. München im Rahmen von LiMux), die Verbreitung dieser Standards, bzw. der dazugehörigen Software noch recht überschaubar. Und da sind wir quasi beim Beginn meiner Herausforderung: Die Suche nach einem Android-App für mein Motorola XOOM, welches meine über Jahre erstellten Dokumente verarbeiten oder zumindest anzeigen kann! Ziel dabei ist es, meine gesamten Unterlagen in der Schule stets mobil mit meinem Tablet-PC parat zu haben und nutzen zu können.

Welche Wege ich zum Lösen der Herausforderung eingeschlagen habe, möchte ich gerne in diesem und ein paar folgenden Beiträgen vorstellen. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen, der vor einer ähnlichen Problematik steht.

Lösungsidee Nr.1

OpenOffice Document Reader

Zum Weiterlesen hier Klicken


Hinterlasse einen Kommentar

Das Motorola XOOM – Tablet die Zweite

Das Motorola XOOM - Meine Alternative zum Archos 101 G9?

Das Motorola XOOM - Meine Alternative zum Archos 101 G9?

Nachdem ich ja mit dem Archos G9 101 kräftig auf die Nase gefallen bin, musste kurzerhand eine Alternative in Sachen Tablet her. Nach einigem hin und her überlegen landete ich dann beim Motorola Xoom. zum Weiterlesen hier klicken

Android 4 – ICS-Update für Motorola XOOM

Bin gerade über einen link gestoßen, der eine Übersicht über die geplanten Ice Cream Sandwich Updates für Motorola-Geräte gibt. Da ich selber seit kurzem Besitzer eines XOOM 3G bin, für mich also sehr spannend.

Leider musste ich sehen, dass die 3G-Version des XOOM in Europa relativ weit am Ende der Liste steht, das Update aber immerhin schon in der Planungsphase ist. Was dies bedeutet sei dahingestellt (Vielleicht Quartal 4 2012???).

Besser sind die Besitzer der XOOM WiFi-only Verson dran. Sie dürfen sich in Europa bereits im 2. Quartal über ein update freuen, welches in den USA bereits ausgerollt wird. Zu allen weiteren Geräten findet man Informationen unter dem obigen link.

update: Der obige link gibt mittlerweile an, dass das Ausrollen des ICS-updates für das Xoom Wifi und auch 3G seit Juni auch in Europa läuft. Wenn man unter My Xoom  nach Dokumenten für den deutschen Markt schaut, so fidnet man dort auch mittlerweile „Motorola XOOM ICS-Release-notes“ für Deutschland. Es scheint also etwas unterwegs zu sein. Bei mir ist aber leider noch nichts angekommen.

Habe gerade mal eine Supportanfrage an den Service geschrieben, mal sehen, was die rückmelden. Werde euch auf dem Laufenden halten!

In diesem Sinne, bleibt mir gesonnen